„QAM+“ Qualifizierung von Akademiker/innen mit Migrationshintergrund

Das Projekt Qualifizierung von Akademiker/innen mit Migrationshintergrund (kurz: QAM+) unterstützt  Akademiker/innen mit ausländischen Abschlüssen von i. d. R. nichtreglementierten Berufen bei der Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Arbeitsmarktbezogen werden Ingenieure/innen der Fachrichtungen Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau und Bauwesen (bzw. Architektur) in der Region Bodensee-Oberschwaben qualifiziert. Unternehmen sollen für die Zielgruppe der internationalen Ingenieure/innen  und für deren Kompetenzprofile sensibilisiert und mit ihnen in Kontakt gebracht werden. Hierzu wird ein Abgleich der im Ausland erworbenen Kompetenzen mit den Anforderungen der deutschen Wirtschaft vorgenommen, durch spezifische Qualifizierungsmodule beispielsweise im Bereich Projektmanagement werden fachliche Defizite ausgeglichen. Es findet ein Matching der Ingenieure/innen mit Migrationsbiographie mit den betrieblichen Arbeitsplätzen statt. Mittels eines Orientierungs- und Vermittlungspraktika soll die Arbeitsmarktintegration gelingen.

 

 

Das IQ-Netzwerkes Baden Württemberg ist mit dem Projekt „QAM+“ 

Förderer und Partner des CJD Bodensee-Oberschwaben.

 

 

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird in den ersten beiden Handlungsschwerpunkten aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). Der dritte Handlungsschwerpunkt wird aus Bundesmitteln finanziert.

Ansprechpartnerin